Ich habe eine E-Mail bekommen, welche nach Passwort oder Kreditkartendaten fragt.

Es handelt sich hierbei um ein Phishing-Mail, mit welchem Kriminelle versuchen, die Opfer zu verleiten, ihre Passwörter und weitere persönliche Informationen anzugeben.

Mittels Phishing versuchen Betrüger, an vertrauliche Daten von ahnungslosen Internet-Benutzern zu gelangen. Dabei kann es sich beispielsweise um Zugangsdaten von E-Mail Konten, Online-Auktionsanbietern (z. B. eBay) oder den Zugangsdaten für E-Banking handeln. Die Betrüger nutzen die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus, indem sie ihnen E-Mails mit gefälschten Absenderadressen zustellen. In den E-Mails wird das Opfer beispielsweise darauf hingewiesen, dass seine Kontoinformationen und Zugangsdaten (z.B. Benutzernamen und Passwort) nicht mehr sicher oder aktuell sind und es diese unter dem im E-Mail aufgeführten Link ändern soll. Der Link führt dann allerdings nicht auf die Originalseite des jeweiligen Dienstanbieters (z.B. der Bank), sondern auf eine vom Betrüger identisch aufgesetzte Webseite.

Kein seriöser Dienstleister würde seine Kunden jemals per Mailnachricht oder per Telefon zur Angabe von Passwörtern oder Kreditkartendaten auffordern.

Befolgen Sie jeweils bei verdächtigen oder unerwarteten Mail-Nachrichten oder Nachrichten von unbekannten Absendern keinesfalls die Anweisung im Text, klicken Sie keine Anhänge an und folgen Sie keinen Links. Die Kriminellen denken sich immer wieder neue Szenarien aus, um die Empfänger dazu zu verleiten, unbedacht zu reagieren.

Die wichtigsten Verhaltensregeln zum Umgang mit E-Mails helfen, sich vor solchen Machenschaften zu schützen:

  • Misstrauen Sie E-Mails, die Sie unaufgefordert bekommen: Besonders vertrauenswürdige Firmen werden gerne als gefälschte Absenderadressen missbraucht.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie E-Mails bekommen, die eine Aktion von Ihnen verlangen und ansonsten mit Konsequenzen (Geldverlust, Strafanzeige, Konto- oder Kartensperrung, Verpasste Chance, Unglück) drohen.
  • Klicken Sie in verdächtigen E-Mails auf keine Anhänge und folgen Sie keinen Links.

Sie können uns solche Phishing-E-Mails kommentarlos melden.

weiterleiten. Anschliessend empfehlen wir, die Phishing-E-Mail zu löschen. Wir analysieren solche E-Mails und versuchen den entsprechenden Provider zu informieren, damit dieser die Phishing-Webseite deaktiviert.

Diese Antwort hat mir nicht geholfen.

Letzte Änderung 08.05.2013

Zum Seitenanfang

https://www.melani.admin.ch/content/melani/de/home/meldeformular/formular/ich-habe-eine-e-mail-bekommen--welche-nach-passwort-oder-kreditk.html