Eine Bekannte/ein Bekannter hat mir geschrieben, dass im Ausland sein Geld gestohlen wurde und dass er meine Hilfe benötigt.

Solche E-Mails, die behaupten, dass eine Person im Ausland festsitzt und alles Geld verloren hat, sind uns bekannt. Dabei wird jeweils mit gestohlenen Zugangsdaten auf das E-Mail-Konto des Opfers (des Absenders) zugegriffen. Danach werden alle oder gezielt Kontakte aus dem Konto angeschrieben. Meist handelt es sich bei diesen E-Mails um gefälschte Hilferufe, dass der Sender irgendwo im Ausland festsitze und alles Geld sowie der Pass gestohlen wurde. Schliesslich wird um die Überweisung von Geld gebeten.

In diesem Zusammenhang kann es hilfreich den vermeintlichen Sender über diesen Sachverhalt zu informieren, damit er alle anderen potentiellen Adressaten des betrügerischen E-Mails, die sich in seinem Adressbuch befunden haben, auf die Situation hinweisen kann - Da er wahrscheinlich keinen Zugriff mehr auf sein E-Mail Konto hat, am besten über eine alternative E-Mail-Adresse oder, falls die persönliche Telefonnummer bekannt ist, über das Telefon.

Die meisten E-Mail-Anbieter haben einen Prozess, wie der rechtmässige Eigentümer ein gekapertes E-Mail-Konto wieder zurückerlangen kann:

Es gilt nicht mehr nur bei E-Mails von unbekannten Personen kritisch zu sein, sondern auch bei bekannten Absendern Vorsicht walten zu lassen. Bei ungewöhnlichen Vorkommnissen - insbesondere wenn es um Geld geht - empfiehlt MELANI, die telefonische Erreichbarkeit zu überprüfen, durch Fragen, welche nur diese Person beantworten kann, ihre Identität zu verifizieren, oder die Glaubwürdigkeit der erzählten Geschichte mit gemeinsamen Bekannten zu besprechen.

Letzte Änderung 08.05.2013

Zum Seitenanfang

https://www.melani.admin.ch/content/melani/de/home/meldeformular/formular/eine-bekannte-ein-bekannter-hat-mir-geschrieben--dass-im-ausland.html