emblem

Willkommen bei MELANI

Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) ist vom Bundesrat mit dem Schutz der kritischen Infrastrukturen in der Schweiz beauftragt. Der Sinn und Zweck von MELANI ist sowohl die Früherkennung von Gefahren und deren Bewältigung sowie die Unterstützung der Betreiber von kritischen Infrastrukturen in der Krise. Die Website von MELANI richtet sich ebenfalls an private Computer- und Internetbenutzer, sowie an kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) der Schweiz.


Aktuell:

28.05.2020: SwissCovid App - Heute beginnt der Public Security Test. Unterstützen Sie uns, die Sicherheit der SwissCovid App zu erhöhen und melden Sie uns Ihre Testergebnisse via NCSC Webseite.

12.05.2020: Aktuell werden E-Mails mit einer angeblichen Steuerrückerstattung versendet. Um diese Rückerstattung zu erhalten, soll ein Dokument geöffnet werden. Dieses Dokument enthält eine Schadsoftware. Öffnen Sie das Dokument unter keinen Umständen und löschen Sie die Mail, ohne darauf zu antworten

30.04.2020: Halbjahresbericht 2019/2

23.04.2020: Aktuell beobachtet MELANI eine grosse Welle von Erpresser E-Mails. Die kriminellen Absender behaupten auf Englisch Zugriff auf Facebook-Kontakte, Mobiltelefon-Kontakte und die Online-Aktivitäten des Opfers zu haben. In der Betreffzeile wird ein vom Opfer verwendetes Passwort angegeben. Bei diesen E-Mails handelt es sich um ein Täuschungsmanöver. Die Passwörter stammen von alten Datenabflüssen. Ignorieren und löschen Sie solche E-Mails. Sollten Sie das Passwort noch verwenden, ändern Sie dieses umgehend. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.stop-sextortion.ch/de/index.html

22.04.2020: MELANI beobachtet zurzeit eine Zunahme von Phishing-Angriffen im Namen von verschiedenen Hosting-Providern gegen Schweizer Webmaster und Domäneninhaber. Ignorieren Sie diese E-Mails. Hosting-Provider fordern Sie niemals per E-Mail zur Eingabe Ihrer Zugangsdaten auf. Weitere Informationen finden Sie auf dem GovCERT Blog (in englisch).

06.04.2020: Zurzeit sind SMS im Umlauf, welche auf eine vermeintliche Paketlieferung Bezug nehmen:
"Paket wegen fehlendem Porto gestoppt. Bitte zahlen Sie Ihr fehlendes Porto, um Ihr Paket noch heute freizugeben." Beim Anklicken des Links in der SMS werden verschiedene Angaben bis hin zu Kreditkartendaten verlangt. Dieses Angebot zielt darauf ab, den/die Empfänger/in der SMS zu einem schnellen Vertragsabschluss bzw. einem Leistungsbezug zu verleiten. Mit der Eintragung bzw. mit dem Anklicken wird ein Abonnementsvertrag abgeschlossen. Ignorieren Sie diese SMS. 

 
 
 
 
 
 
 

Aus MELANI wird das «Nationale Zentrum für Cybersicherheit»

Um die Aktivitäten des Bundes im Bereich Cyberrisiken zu stärken hat der Bundesrat am 30. Januar 2019 unter anderem ein Kompetenzzentrum für Cybersicherheit beschlossen, welches auf bestehenden Kompetenzen und Fachstellen wie der gut etablierten MELANI aufgebaut werden soll.

Die Aufbauarbeiten für das «Nationale Zentrum für Cybersicherheit» sind in vollem Gang. Mitte August hat der Delegierte des Bundes für Cybersicherheit, Florian Schütz, seine Tätigkeiten und damit die Leitung des «Nationalen Zentrums für Cybersicherheit» aufgenommen. Während der Aufbauzeit des Zentrums finden sich die wichtigsten Informationen unter: «Über NCSC».

 
 
 

Nationale Anlaufstelle

Das «Nationale Zentrum für Cybersicherheit» ist erste Anlaufstelle für Fragen im Bereich Cyberrisiken. Die dort angesiedelte «Nationale Anlaufstelle» basiert auf MELANI. Wie bis anhin werden Meldungen zu Cybervorfällen vom MELANI-Team entgegengenommen und analysiert. Seit Anfang 2020 jedoch unter dem neuen Label «ncsc.ch».

 
 

doku_156

Die MELANI Halbjahresberichte erläutern die wichtigsten Tendenzen und Entwicklungen rund um Vorfälle und Geschehnisse in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Mit Checklisten und Anleitungen können Sie in verschiedenen Themenbereichen Ihre Systeme sicherer machen. 

https://www.melani.admin.ch/content/melani/de/home.html