Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator



Funknetzwerke (WLAN)

WLAN (oder Wireless Local Area Network) steht für drahtloses lokales Netzwerk. In einem WLAN kommuniziert das Endgerät (z.B. ein Laptop, PDA, usw.) über eine drahtlose Verbindung mit einem so genannten WLAN Access Point, welcher seinerseits (wie ein normaler Rechner) über ein Kabel an das Internet oder das lokale Netzwerk angeschlossen wird. Durch die wegfallende Verkabelung der Endgeräte sind die Benutzer mobiler, was der Vorteil eines WLAN ausmacht. Die Reichweite in Gebäuden ist abhängig von den baulichen Gegebenheiten und fällt wesentlich geringer aus als im Freien, wo WLAN-Verbindungen über eine Distanz von mehr als 200 Metern möglich sind.

Und das ist zu tun 

  • Schutz der Administrationsseite
    Die meisten WLAN Access Points verfügen zur Administration über eine Benutzeroberfläche, die mit einem Browser zugänglich ist (http://IP_ADRESSE_DES_ACCESS_POINTS). Mit dieser Oberfläche können auch die nachfolgend beschriebenen Einstellungen ausgeführt werden. Der Zugang zu dieser Administrationsseite ist mit einem Standardpasswort geschützt, das umgehend geändert werden sollte.
  • Ändern der Netzwerkkennung
    Ändern Sie die standardmässig vergebene Netzwerkkennung (SSID).
  • Aussendung der Netzwerkkennung unterdrücken
    Verhindern, dass der WLAN Access Point regelmässig seine Netzwerkkennung (SSID) aussendet. Dazu muss die Option "Broadcast SSID" auf "Nein" gesetzt werden. 
  • Beschränkung des Zugriffs auf Ihre Endgeräte
    Schränken Sie den Zugriff auf Ihren Access Point so ein, dass lediglich Ihre Endgeräte mit ihm kommunizieren dürfen. Dies kann durch Erfassen der MAC-Adresse der Endgeräte erreicht werden.
  • Verschlüsselung einschalten
    Aktivieren Sie an Ihrer WLAN-Hardware die WPA- oder WPA2-Verschlüsselung und wählen Sie dafür ein starkes, schwer zu ratendes Passwort (siehe Verhaltensregeln). Unterstützt Ihre WLAN-Hardware noch kein WPA oder WPA2, aktivieren Sie die WEP-Verschlüsselung. Der WEP-Schlüssel (mit von Ihnen gewählter Schlüssellänge, wenn möglich 128 Bit) muss sowohl dem Access Point wie auch dem Endgerät bekannt sein.
  • Sichere Protokolle verwenden
    Falls vertrauliche Daten über Ihr WLAN übermittelt werden, empfiehlt sich der Einsatz von Protokollen, bei denen die Daten (zusätzlich) verschlüsselt übertragen werden (z.B. VPN, https, ssh, usw.).

Ende Inhaltsbereich