Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator



Information: E-Mail-Welle mit dem Ziel, Schweizer Computer zu infizieren

Eine weitere E-Mail-Welle ist im Umlauf, welche darauf abzielt, Schadsoftware auf dem Computer des Empfängers zu installieren.

Der Betreff lautet unter anderem:

  • Blasen mit Gillian Anderson - Video
  • Junge Portugiesinnen brennen vor Verlangen.
  • Britney Spears vor der Pornokamera - Skandal
  • Promiporn
  • Blasen mit Madonna
  • Bumsen und Blasen in heissen portugiesischen Stadten
  • Stars gehen am Pornohimmel auf

In allen Fällen ist ein Link im E-Mail anzuklicken, der auf eine pornografische Internetseite führt. Im Domänennamen ist dabei meist das Wort "Switzerland" enthalten. Dort wird der Benutzer aufgefordert, ein so genanntes Flash Plug-In herunterzuladen und zu installieren, um die visuellen Inhalte auf der Internetseite betrachten zu können. In jedem dieser Fälle handelt es sich beim zu installierenden Programm um eine Schadsoftware, welche beispielsweise Logins, Passwörter, Kreditkartennummern an die Angreifer übermitteln kann.

Die Melde- und Analysestelle zur Informationssicherung MELANI rät daher dringlich vor dem Anklicken der Links in diesen E-Mails ab und empfiehlt solche E-Mails unbesehen zu löschen. Im Falle, dass ein Benutzer bereits die auf den Internetseiten angebotenen Plug-Ins installiert hat, empfiehlt MELANI den Gang zu einer Computerfachperson, um die Maschine von der Schadsoftware zu säubern. Im Visier sind Windows Systeme.

Zurück zur Übersicht Newsletter

Zuletzt aktualisiert am: 10.12.2008

Ende Inhaltsbereich